24. Januar 2024
Bauelemente

Klein, genügsam und sehr genau

Neueste Meldungen

Würth Elektronik stellt MEMS-Feuchtesensor vor

Waldenburg, 24. Januar 2024 – Würth Elektronik bringt einen sehr kompakten, kostengünstigen digitalen Feuchtesensor in der WSEN-HIDS-Reihe auf den Markt. Der MEMS-Sensor (Micro-electro-mechanical System) misst mit einer Genauigkeit von ±1,8 % rH im Bereich zwischen 20 und 80 Prozent relativer Feuchtigkeit. Das SMT-bestückbare DFN-Gehäuse (Dual Flat No Leads) misst nur 1,5 x 1,5 x 0,5 mm. Der Sensor arbeitet mit einem Strom von nur 0,4 µA und kann mit einer Spannungsversorgung zwischen 1,08 und 3,6 V betrieben werden. Er eignet sich daher sehr gut für verteilte IoT-Sensornetze, zum Beispiel in Smart-Farming-Anwendungen.

Der Feuchtesensor von Würth Elektronik nutzt ein dielektrisches Polymer, das mit Wassermolekülen interagiert und die Permeabilität einer Kondensatorstruktur in Abhängigkeit von der relativen Luftfeuchtigkeit in der Umgebung anpasst. Zudem ist ein Temperatursensor enthalten. Mittels des integrierten Analog-Digital-Wandlers können so neben der Feuchteinformation auch die aktuelle Temperatur beide als 16-Bit-Messwert über eine I²C-Schnittstelle direkt an gängige Mikrocontroller weitergeben werden. Die zusätzlich enthaltene Heizung mit drei wählbaren Heizstufen kann bei Bedarf temporär zugeschaltet werden, sodass der Sensor auch unter anspruchsvollen Umgebungsbedingungen effektiv arbeitet und die Messung nicht durch Kondensation verfälscht wird.

Der Feuchtesensor von Würth Elektronik ist vielseitig anwendbar, von der Klimatechnik über Datenlogger in der Nahrungsmittelindustrie bis zu Smart Building, Vertical Farming und anderen Anwendungen, die eine präzise Kontrolle von Umweltbedingungen erfordern. Er ist ab sofort in beliebigen Stückzahlen ab Lager verfügbar. Zur Unterstützung des Rapid Prototyping ist der Sensor Bestandteil des Sensor FeatherWing und des IoT-Development Kits von Würth Elektronik.

Teilen auf: