Würth Elektronik eiSos Formel E Technologie­partnerschaft: Zur zweiten Saison mit individuellen Entwicklungen

Am 24. Oktober 2015 beginnt mit dem ersten Lauf in Peking die zweite Saison der Formel E. Mit dabei ist das von Würth Elektronik eiSos unterstützte Team ABT Schaeffler Audi Sport (vormals Audi Sport Abt Formula E Team). Die kommende Saison ist nicht nur aus sportlicher, sondern auch aus technischer Sicht spannend, denn erstmals sind in der Formel E eigene Entwicklungen für die Bereiche Motor, Getriebe und Motorsoftware erlaubt. Damit bewegt sich das Sponsoring in Richtung der langfristig angestrebten Technologiepartnerschaft, bei der sich Würth Elektronik wertvollen Input für die Entwicklung elektronischer Bauelemente für die E-Mobility erhofft – beispielsweise in Bezug auf Energieeffizienz und Wärmemanagement.

„Für uns als Entwickler und Hersteller elektronischer und elektromechanischer Bauelemente ist E-Mobilty ein wichtiger Zukunftsmarkt“, begründen Oliver Konz und Thomas Schrott, CEOs Würth Elektronik eiSos, das Engagement in der neuen Rennserie. „Formel E ist dabei sowohl eine Imagekampagne für E-Mobility wie auch ein Testumfeld für die Verbesserung von Technologien unter extremen Einsatzbedingungen.“

Antriebsstrang freigegeben

Das Team ABT Schaeffler Audi Sport ist mit seinen Technologiepartnern von der FIA als Hersteller anerkannt worden. Statt wie in der ersten Saison mit Einheitsfahrzeugen werden Daniel Abt und Lucas di Grassi nun den „ABT Schaeffler FE01“ fahren. Herzstück ist der Elektromotor „ABT Schaeffler MGU 01“. Er hat ein besseres Drehmoment und einen höheren Wirkungsgrad als der Vorgänger.

Weitere Informationen unter
www.we-speed-up-the-future.com