Ausbildungsbeginn bei Würth Elektronik: Kreative Kennenlerntage

Würth Elektronik, eine der erfolgreichsten Gesellschaften der Würth-Gruppe, freut sich über 40 neue Auszubildende und Studenten. Zum traditionellen Begrüßungstag bei der Adolf Würth GmbH & Co KG in Gaisbach wurden am 1. September 2015 die neuen WE-Azubis zusammen mit den anderen der Firmengruppe willkommen geheißen. Insgesamt sind es 214 Auszubildende in 38 Ausbildungsberufen – die Würth-Gruppe mit ihren 20 Tochterunternehmen bietet jungen Menschen viele Chancen zum Start ins Berufsleben.

An den darauf folgenden Tagen nahm Würth Elektronik ihre Azubis an den Standorten in Empfang. Jede Menge originelle Gruppenarbeiten und teambildende Aktivitäten standen neben der Wissensvermittlung zum Unternehmen im Fokus der ersten Woche. Der Eintritt in eine neue Lebensphase wurde den Neueinsteigern auf diese Weise leicht gemacht. Bereits bei der Begrüßung in Gaisbach war es kreativ ans Werk gegangen: Die Auszubildenden hatten hier aus Würth-Produkten den Schriftzug „WÜRTH ICH MIR ZUTRAUEN 2015“ gestaltet.

„Jeder weiß, wie spannend es ist, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen. Ich hoffe, es ist uns gelungen, unseren neuen Auszubildenden einen herzlichen Empfang zu bereiten und wir wünschen ihnen einen guten Start in ihren jeweiligen Abteilungen“, so Maria Böcker, Ausbildungsverantwortliche bei Würth Elektronik eiSos, wo 17 der Auszubildenden beginnen. Leiterplattenhersteller Würth Elektronik Circuit Board Technology bekommt im Stammhaus Niedernhall sechs, am Standort Schopfheim neun und in Rot am See drei neue Auszubildende. Fünf Azubis beginnen bei Würth Elektronik Intelligent Connecting Systems (ICS) in Waldzimmern.