PoE-Leistungsübertrager mit EPQ13-Kern: Mehr Leistung durch optimierte Spulengeometrie

Netzwerkfähige Geräte, die mittels Power over Ethernet versorgt werden, müssen galvanisch getrennt sein. Für solche Anwendungen erweitert Würth Elektronik eiSos sein Portfolio mit der neuen Leistungsübertrager-Serie WE PoEH Serie mit EPQ13 Kern. Bis zu 30 % höhere Leistungen werden erzielt im Gegensatz zu herkömmlichen Leistungsübertragern mit EP13 Kern.

Die EPQ13 Kerne zeichnen sich durch ihre optimierte Querschnittsflächen aus, wodurch Primärwindungen und nachfolgend auch der RDC reduziert werden. Dank optimierter Spulenkörpergeometrie sind größere Drahtquerschnitte und eine Parallelschaltung der Drähte möglich, wodurch Kupferverluste auf ein Minimum verringert werden.

Die Leistungsübertrager der neuen WE PoEH Serie kommen in den für PoE und PoE+ gängigen Sperr- und Flusswandler-Topologien zum Einsatz und sind für verschiedene Ausgangsspannungen erhältlich. Diese neuen Leistungsübertrager verfügen über das gleiche Footprint wie die bisherige Serie mit EP13-Kern und ermöglichen so einen Austausch ohne Redesign.

Kostenlose Muster sind jederzeit auf Anfrage erhältlich und alle Produkte dieser Serie sind ab Lager lieferbar.