Power Logic Modul verbindet Redline und ICCS Produktreihe

Neues Power Logic Modul erlaubt flexiblere Steuerung logischer Funktionen

Würth Elektronik ICS erweitert mit dem Power Logic Modul seine erfolgreiche REDline Produktlinie für die Zentralelektrik.

Fahrzeughersteller können mit dem neuen Standard- Modul logische Steuerungsfunktionen sehr viel flexibler und kostengünstiger in ihre bestehenden Lösungen integrieren. Gerade Nutzfahrzeughersteller, die ihre Fahrzeuge mit vielen Sonderfunktionen ausstatten müssen, haben mit dem neuen Modul die Möglichkeit, diese Funktionen zeitgemäß zu realisieren, zumal auch Hochstromrelais angesteuert werden können.

REDline Power Logic Modul

Das Power Logic Module bietet Anschlüsse für Micro ICCS Module (1 analoger + 3 digitale Eingänge) oder ICCS Micro CAN (2 analoge Eingänge) und verbindet so die REDLine Produktreihe mit der ICCS Produktreihe. Außerdem verfügt es über zwei Anschlüsse für Hochstromrelais. Eines der Hochstromrelais wird durch eine Sicherung abgesichert. Das Power Logic Modul kann CAN-Befehle direkt verarbeiten und zusätzlich zur CAN Information zwei analoge Signale auswerten. Es ist in einer 12V Ausführung und einer 24V Ausführung erhältlich.

„Das, was bei der Entwicklung von kundenspezifischen Lösungen hervorragend funktionert hat, nämlich die Kombination der Elektromechnischen Baugruppen (Zentralelektriken und Powerboards) mit den elektronischen Steuerungen (ICCS), haben wir auch auf unsere Standard-Produktreihe REDline übertragen. Daraus ist ein neues Modul, das REDline Power Logic Modul entstanden“, erläutert Geschäftsführer Albrecht Faber.

(Bildmaterial in Druckauflösung stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.)

Somit erweitert das neue Modul die Einsatzbreite der REDline Zentralelektrik und führt die Vorzüge dieser Produktlinie eindrucksvoll fort. Da die gesamte Linie aus Standard-Produkten besteht, bekommen Fahrzeughersteller sofort lieferbare Produkte, ohne in speziellen Entwicklungsaufwand investieren zu müssen. Sie können schnell, platzsparend und flexibel die Fahrzeugfunktionen über die Zentralelektrik steuern.

Die innovative REDline Zentralelektrik Produktlinie

Bei der Entwicklung der REDline Zentralelektrik nutzt Würth Elektronik ICS sein umfangreiches Know-how aus den Bereichen massive Einpresstechnik und Hochstrom-Management.

Die REDline-Zentralelektrik wird in Einpresstechnik hergestellt und zeichnet sich durch stabile und zuverlässige Verbindungen zwischen Leiterplatte und Einpresspins, einen niedrigen Übergangswiderstand und dadurch auch die geringe thermische Belastung der Baugruppe aus. Durch die beidseitige Bestückung sind die Module zudem so kompakt, dass der Einbau auch auf kleinstem Raum erfolgen kann.

Über Würth Elektronik Intelligent Connecting Systems (ICS)

Würth Elektronik ICS ist Anbieter von Systemlösungen für Steuerungs- und Regelungstechnik für Automotive-Bereich und Industrie. In enger Zusammenarbeit mit den Kunden entwickelt und produziert das 1984 gegründete Unternehmen mit Sitz in Öhringen kundenspezifische und Standard-Lösungen für Zentralelektriken, Powerboards, Anzeige- und Bedienfelder sowie für programmierbare Kleinsteuerungen und CAN Module.

Beliefert werden Kunden aus unterschiedlichen Industriezweigen wie Automotive, Maschinen- und Anlagenbau, Medizin- und Labortechnik, Schiffsbau, Regel- und Steuertechnik, Antriebs- und Fördertechnik. Das Unternehmen beschäftigt rund 180 Mitarbeiter und erwirtschaftete im Jahr 2010 einen Umsatz von etwa 29 Millionen Euro.

Würth Elektronik ICS ist neben Würth Elektronik CBT (Leiterplatten-Systemlösungen), Würth Elektronik eiSos (passive und elektromechanische Bauelemente) und Würth Solar (CIS-Photovoltaikmodule und Solarstromsysteme) ein Unternehmensbereich der Würth Elektronik Unternehmensgruppe, einem international agierenden, selbstständigen Tochterunternehmen der Würth-Gruppe.

Neben eigenen F&E-Projekten ist Würth Elektronik auch in zahlreichen externen Forschungsgemeinschaften wie etwa KRAFAS oder TIPS aktiv. Würth Elektronik beschäftigte 2010 rund 6.500 Mitarbeiter und erwirtschaftete einen Umsatz von 563 Mio. Euro. Weitere Informationen finden Sie unter www.we-online.de.