ICCS CAN I/O

Drei unterschiedliche Bauformen bieten Ihnen beim ICCS CAN I/O flexible Anschluss- und Montagemöglichkeiten.

  • ICCS CAN I/O–die stabile Basis der CAN I/O Serie und der Vorreiter für alle weiteren Varianten. Dieses Modul kann sowohl an die Leiterplatte angeschlossen als auch als Standalone Modul verwendet werden.
  • ICCS CAN I/O 22P wurde speziell für den einfachen Anschluss an die Leiterplatte entwickelt.
  • ICCS CAN I/O Waterproof hat die Schutzart IP 68 und eignet sich für den Einsatz unter rauen Umweltbedingungen

Binäre Schaltinformationen, analoge Spannungen, Ströme und Signalfrequenzen können damit erfasst und verarbeitet werden.

Optional stehen Ausführungsvarianten mit 5 V Referenzspannung und RS232 / RS485 Kommunikationsschnittstellen zur Verfügung.

Anwendungsbeispiele

  • Ein- und Ausgangserweiterungen für CAN-Bus-Systeme
  • Anbindung binärer und analoger Sensorik über den CAN-Bus
  • Grafisch programmierbare Steuerung für mobile Anwendungen
Verfügbare Varianten
Varianten Artikelnummer WE ICS
ICCS CAN I/O Hardware Bootloader ICS-103511
ICCS CAN I/O Software Bootloader ICS-103504
ICCS CAN I/O Software Bootloader
PWM-Ausgänge mit Diode
ICS-103506
ICCS CAN I/O 2 x RPM 6 x PWM Software Bootloader ICS-103508
ICCS CAN I/O + 5 V REF Software Bootloader ICS-103507
ICCS CAN I/O Waterproof ICS-101976
ICCS CAN I/O 22P ICS-103505
ICCS CAN I/O 22P freqIN ICS-104096
Technische Daten
Allgemeine Informationen
Steckverbindung Molex Mini Fit 22 Pins
Gehäuseabmessungen 95 x 66 x 33 mm (CAN I/O)
85 x 62 x 21,5 mm (22P)
95 x 77 x 35 mm (CAN I/O waterproof)
Gewicht 75 g (CAN I/O), 95 g (22P)
170 g (CAN I/O waterproof)
Betriebstemperaturabgleich -40 °C bis 85 °C (keine Volllast bei 85 °C)
Lagertemperaturabgleich -40 °C bis 85 °C
Schutzart IP53 (CAN I/O und 22P)
IP68 (CAN I/O waterproof)
Prüfungen (Auszug) E1
Betriebsspannung Vsupply 9 bis 30 V DC
Vorsicherung 10 A / pro Highside-Treiber
Stromaufnahme 30 mA
Ruhestromaufnahme 500 μA
Prozessor Freescale HCS08
Taktfrequenz 40 MHz
Flash 60 kB
RAM 4 kB
EEPROM 1 kB verfügbar für das Anwenderprogramm
CAN-Bus
CAN-Bus Schnittstellen
Nach ISO 11898-2 Highspeed
Nach CAN 2.0 B 29 Bits extended address identifier
Nach CAN 2.0 A 11 Bits address identifier
Baudrate 20 kBit/s bis 1000 kBit/s
(125 kBits/s default value)
Eingänge / Ausgänge
Verfügbare Ein- / Ausgänge
6 Analogeingänge 5 x 0-11,4 V DC 12 Bit
1 x 0-33,67 V DC 12 Bit
1 Aktivierungspin KL 15 Wake-up Aktivierungspin
6 Analogeingänge oder Digitalausgänge 0-11,4 V DC 12 Bit
Highside-Ausgang max. 2 A
2 Digitaleinäange oder Digitalausgänge Ein-/ Ausschaltpegel: 7 V / 4 V DC
Highside-Ausgänge max. 2 A
* Alle Analogeingänge können auch als Digitaleingänge in der Software konfiguriert werden
Technische Daten Ein- / Ausgänge
Analogeingänge
Eingangsspannung max. Vsupply
Messbereich 0-11,4 V DC / 0-33,67 V DC
Auflösung 12 Bit
Eingangswiderstand 22,6 kΩ für 0 – 11,4 V und
66,6 kΩ für 0 – 33,67 V
Eingangsfrequenz 60 Hz für 0 –10 V, 40 Hz für 0 – 30 V
Digitalausgang
Eingangsspannung 0 V bis Vsupply
Einschaltpegel 7 V DC
Ausschaltpegel 4 V DC
Eingangswiderstand 22,6 kΩ (66,6 kΩ für KL 15)
Eingangsfrequenz max. 100 Hz
Digitalausgänge Highside
Laststrom max. 2 A Ausgangsstrom rücklesbar
PWM-Ausgänge nur für ICS-103506, ICS-103508 und ICS-101976
PWM-Frequenz max. 1 kHz
Tastgrad 0 bis 100 %
Auflösung 0,1 %
Laststrom max. 1 A

Programmierung

ICCS CAN I/O kann mit der Software ICCS SDK Plus individuell nach Ihren Bedürfnissen programmiert werden.

In der Entwicklungsphase unterstützen wir Sie gerne bei der Erstellung von Programmen. Möchten Sie Ihre Parameter lieber selbst festlegen oder eigenständig programmieren, dann probieren Sie unser Software-Entwicklungskit ICCS SDK Plus als Try&Buy Kit für 3 Monate kostenfrei aus.

Datenblatt