Gemeinsam Wachsen

Würth Elektronik ICS weiht Technologie- und Produktionszentrum in Niedernhall-Waldzimmern ein

Genau ein Jahr nach der Grundsteinlegung weihte Würth Elektronik ICS GmbH & Co. KG am 13. Mai 2014 das neue Technologie- und Produktionszentrum in Niedernhall, im Gewerbepark Waldzimmern, ein. Der neue Standort vereint die fünf bisherigen Standorte der Würth Elektronik ICS in Öhringen, Pfedelbach und Waldbach unter einem Dach.

Über 200 geladene Gäste, darunter Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth sowie der Hohenloher Landrat, Dr. Matthias Neth, nahmen an der Veranstaltung teil. Passend zum Motto „Gemeinsam Wachsen“ pflanzten die Ehrengäste in Rahmen des Festaktes einen Baum. „Eingebettet in eine idyllische Naturlandschaft wird in unserem neuen Technologie-und Produktionszentrum zukünftig das Herz der Würth Elektronik ICS schlagen“, so die Würth Elektronik ICS Geschäftsführer Dr. Klaus Wittig und Albrecht Faber.

Die Zusammenführung aller bisherigen Standorte in einem Gebäudekomplex bringt für Lieferanten, Kunden und Mitarbeiter der Würth Elektronik ICS GmbH & Co. KG gleichermaßen große Vorteile: ein großer und moderner Produktionsbereich mit optimiertem Materialfluss, stark automatisierte Logistikprozesse, kurze Kommunikationswege und hochwertige, mit modernster Technik ausgestattete Labor- und Arbeitsplätze für die Mitarbeiter

Feierliche Einweihungszeremonie mit Ehrengästen: Von links nach rechts: Jörg Murawski (Vice President der Würth-Gruppe), Siegfried Müller (Architekt), Emil G. Kalmbach (Bürgermeister der Stadt Niedernhall), Albrecht Faber (Geschäftsführer der Würth Elektronik ICS), Prof. Dr. h. c. mult. Reinhold Würth (Vorsitzender des Stiftungsaufsichtsrats der Würth-Gruppe), Dr. Matthias Neth (Landrat des Hohenlohekreises), Jürgen Klohe (Vice President der Würth-Gruppe), Dr. Klaus Wittig (Geschäftsführer der Würth Elektronik ICS), Robert Friedmann (Sprecher der Konzernführung der Würth-Gruppe) (Foto Quelle: andi Schmid)

Rund 15 Mio. Euro investierte das Unternehmen in das repräsentative dreistöckige Gebäude gleich an der Einfahrt zum Gewerbepark Waldzimmern. Mit seiner Standortwahl bekennt sich Würth Elektronik klar zur Region Hohenlohe.

Die neue Arbeitsstätte bietet rund 230 Mitarbeitern der Würth Elektronik ICS modern eingerichtete Arbeitsplätze, in hellen, offenen Räumlichkeiten, eine Kantine mit Außenterrasse, in der täglich frisches Essen serviert wird, sowie diverse andere Sozialräume.

Speziell für Kunden und externe Besucher hat das Unternehmen einen repräsentativen Empfangsbereich gestaltet und ein modernes und ansprechendes Informationssystem entwickelt, so dass die Gäste Lust bekommen, mehr über die Würth Elektronik ICS GmbH und Co. KG zu erfahren.

Überreichung der Straßenschilder durch Bürgermeister Emil G. Kalmbach an die Geschäftsleitung der Würth Elektronik ICS sowie an Prof. Dr. Reinhold Würth. (Foto Quelle: andi Schmid)

Geplant wurde das Gebäude von dem Architektenbüro Siegfried Müller und Maja Djordjevic-Müller, welches bereits einige repräsentative Bauprojekte für die Würth-Gruppe realisiert hat, unter anderem auch im Gewerbepark Waldzimmern.

Bei der Planung des Gebäudes wurde besondere Wert darauf gelegt, dass es energetisch neuesten Maßstäben genügt und bestmöglich in die Umwelt integriert ist. Sämtliche Bereiche des Gebäudes - Verwaltung, Produktion und Lager - sind bei Bedarf unabhängig voneinander erweiterbar.

Eine besondere Überraschung bot die Stadt Niedernhall, die dem Unternehmen einen neuen Straßennamen für die bisher namenlose Stichstraße, die zum Gebäude führt, schenkte. Emil G. Kalmbach, Bürgermeister von Niedernhall, überreichte der Geschäftsleitung von Würth Elektronik ICS ein Straßenschild mit der neuen Adresse: Würthstraße 1.

Am 18. Mai haben alle Interessierten die Möglichkeit, das neue Gebäude anlässlich des „Tags der offenen Tür“ zu besichtigen. An diesem Sonntag warten neben einem bunten Unterhaltungsprogramm für Groß und Klein auch ansprechende kulinarische Angebote der drei Standortländer der Würth Elektronik ICS, Deutschland, Frankreich, USA, auf die Besucher.

Download