Material Compliance

RoHS, REACh & Halogen Free

Würth Elektronik eiSos setzt sich für die Herstellung umweltfreundlicher Produkte ein. Wir arbeiten daran, dies durch die Beseitigung von Blei und anderen gefährlichen Stoffen zu erreichen. Dies entspricht den Richtlinien der Europäischen Union, anderen internationalen Vorschriften und den "Green Procurement"-Richtlinien unserer Kunden. 

Hier finden Sie die aller wichtigsten Informationen rund um das Thema RoHS, REACh und Halogen Free.

RoHS-Konformität

Als einer der ersten Hersteller haben wir das Thema konsequent aufgenommen und unsere Herstellungsprozess ausschließlich auf die Erfüllung sinnvoller Umweltstandard umgestellt. Seit nun mehr als 14 Jahren, stellen wir keine Produkte mehr her, welche nicht den aktuellen und nächsten RoHS Richtlinien (Restriction of the Use of certain Hazardous Substances in Electrical and Electronic Equipment) der Europäischen Union (EU) entsprechen. Diese Richtlinie verbietet ab Juli 2006 die Verwendung bestimmter Stoffe in elektrischen und elektronischen Geräten.  

Die wichtigsten Inhalte der RoHS-Richtlinie

Geräte, die nach dem 01.07.2006 auf den Markt gebracht werden, dürfen folgende Grenzwerte bestimmter Materialien nicht mehr überschreiten:

  • Blei (0,1%)
  • Quecksilber (0,1%)
  • Cadmium (0,1%)
  • Sechswertiges Chrom (0,1%)
  • Polybromierte Biphenole bzw. polybromierte Diphenylether (0,1%)

Ausnahmen

  • Blei in Kupferlegierungen (z.B. Messing) bis zu einem Masseanteil von 4%. Hierunter fallen die Stromversorgungselemente von Würth Elektronik.
  • Hochtemperaturlote mit einem Bleigehalt von größer 85%. Hierunter fallen die LAN- sowie die LAN RJ45-Übertrager von Würth Elektronik

Die Umstellung der Produktion auf RoHS-Bauteile war bei Würth Elektronik der 01.10.2004. Seit diesem Zeitpunkt können alle Produkte ausschließlich in RoHS-konformer Ausführung bestellt werden. Generell sind aber alle bleifreien Bauteile weiterhin bleihaltig lötbar.

Sie haben Fragen? Dann schauen Sie sich unsere FAQs zum Thema RoHS Konformität an.

WEEE Richtlinie

Gemäß der EU-Richtlinie 2012/19/EU der Europäischen Union über Elektro- und Elektronik-Altgeräte (WEEE) und dem Gesetz über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten (Elektro- und Elektronikgerätegesetz - ElektroG) kennzeichnet Würth Elektronik eiSos ihre Produkte, die der Richtlinie/dem Gesetz unterliegen, gemäß der EN 50419 Norm mit dem Symbol einer durchgestrichene Abfalltonne auf Rädern.

REACh-Konformität

Neben RoHS ist uns auch die Einhaltung der aktuellen ECHA Richtlinien ein wichtiges Anliegen. Wir sehen uns auch hier in der Verantwortung diesen zu entsprechen und restriktierte Stoffe und Chemikalien nicht zum Einsatz zu bringen. Gemäß Artikel 33, Abs. 1 der Europäischen REACh-Verordnung Nr. 1907/2006 sind wir dazu verpflichtet, über Inhalte der gelisteten Stoffe in unseren Produkten und Erzeugnissen zu informieren.

Ein Team arbeitet kontinuierlich an der frühzeitigen Identifizierung neuer Stoffe und fristgerechten Einhaltung der Richtlinie. Durch fortlaufende Wiederholungsprüfungen durch unsere akkreditierten Partner können wir jederzeit die Konformität unserer Produkte bestätigen und sind jederzeit zu diesen aussagekräftig. Auch unsere Lieferanten befragen wir in regelmäßigen Abständen, ob und inwieweit weitere der aufgeführten Stoffe in den uns zu liefernden Waren enthalten sind.

Halogen Free

Als einer der führenden Hersteller von elektronischen Bauteilen ist die Würth Elektronik eiSos-Gruppe sich ihrer Verantwortung bezüglich der Umwelt und Gesundheit bewusst. Daher werden gefährliche oder potenziell schädliche Substanzen kontrolliert und durch externe Testlabore getestet. Besondere Sorgfalt nimmt das Thema „Halogen Free“ ein, neben den bestehenden Richtlinien und Verordnungen wie RoHS und REACh. Es muss zwischen Halogeniden (Halogen-Ionen) und halogenhaltigen Polymeren wie PVC, chlorierten Flammhemmern (CFR) und bromierten Flammhemmern (BFR) unterschieden werden. Im Gegensatz zu Halogeniden, die i.d.R. kein Gesundheitsrisiko darstellen, tun es unter bestimmten Umständen PVC/CFR/BFR.

Die Würth Elektronik eiSos definiert die Grenzen des Halogengehaltes durch die Menge an Halogenen von den Quellen PVC, CFR und BFR. Jedes elektronische Bauteil das von Würth Elektronik eiSos als „Halogen Free“ gekennzeichnet wird, erfüllt eine der folgenden Anforderungen. Die Analyse bezieht sich immer auf die einzelnen Unterkomponenten des Bauteils (Homogenes-Material).

BOMcheck: Wir sind Mitglied

Über die BOMcheck Web-Datenbank erhalten Sie einen umfassenden Einblick in unsere Materialdeklarationen.

Sie interessieren sich für unsere aktuellen Zertifikate, Material Compliance Dokumente und Stellungnahmen zum Thema Konfliktmineralien?
Hier gelangen Sie zur Übersicht:

Erfahren Sie mehr über das Thema Konfliktmineralien oder lesen Sie die FAQs zur RoHS-Richtlinie.

Zurück zur Seite zum Thema Umwelt- und Energiemanagement