Risse an gepressten Speicherinduktivitäten

SN018

Die Induktivitäten der WE-LHMI Serie verfügen über eine optimierte Formtechnologie, die speziell für Hochstromanwendungen mit niedrigem Profil (wie Laptops, Tablets, batteriebetriebene Geräte usw.) entwickelt wurde, bei denen der Bedarf an Point-of-Load-Geräten mit hohem Strom und hoher Stabilität zunimmt.
Die Vorteile der Produkte dieser Serie sind ein hoher Sättigungsstrom, der eine weiche Sättigungscharakteristik aufweist, geringe Kernverluste, eine hohe Betriebstemperatur und ein geringer Platzbedarf. Im Gegensatz zu den meisten Leistungsinduktivitätskernen ist der WE-LHMI-Kern kein Ferrit, sondern eine Mischung aus Eisenpulver und Bindemittel, die um die Spule gepresst wird. Das Bindemittel erzeugt einen verteilten Luftspalt und verbessert die elektrischen Eigenschaften der Induktivität erheblich. Nach dem Pressen wird das Gemisch zusammen mit der Spule in einem Ofen ausgehärtet, um die Bindekraft zwischen Bindemittel und Eisenpulver zu erhöhen. Im Gegensatz zu anderen Herstellern sind die Produkte der WE-LHMI-Serie mit Lack beschichtet, um eine Oxidierung des Kerns zu vermeiden, welche die Zuverlässigkeit des Bauteiles beeinträchtigen kann. Dieses Dokument hilft beim Verständnis des Einflusses der visuellen Asymmetrie um den Kern, die während des Herstellungsprozesses von Induktivitäten der WE-LHMI Serie auftreten kann.

Den gesamten Artikel als pdf-Download