Drei stromkompensierte Drosseln der Serie WE-CMB in unterschiedlichen Größen

Netzfilter – Die letzte Hürde im Schaltnetzteil

ANP015

Schaltnetzteile führen zu leitungsgebundenen Störungen, weil sie auf der Netzseite eine Funkstörspannung erzeugen. Dadurch können andere am Netz versorgte Geräte gestört werden. Zur Unterdrückung der erzeugten Funkstörspannung helfen Netzfilter. Die können einfach aus passiven Bauelementen wie stromkompensierte Netzdrosseln und X-/Y-Kondensatoren entworfen werden. Dieser Artikel befasst sich mit dem Entwurf eines Einphasennetzfilters.

Was ist ein Netzfilter?

Ein Netzfilter ist eine Kombination von passiven Bauelementen zur Dämpfung von Elektromagnetischen Störungen in Netzstromanwendungen.

Was macht ein Netzfilter?

Ein Netzfilter verringert bzw. dämpft die leitungsgebundenen Störungen die beispielsweise durch Schaltnetzteile verursacht werden können.

Funktionen des Filters im Netzteil

Die Funktionen von Filtern in Netzteilen sind:

Zusammenfassung

Schlussfolgernd kommt ein Netzfilter für Schaltnetzteile ohne eine Gleichtaktdrossel nicht aus. Einzelne Kondensatoren genügen nicht, um die Störaussendung vollständig zu unterdrücken. Ist eine weitere Unterdrückung der Gegentaktstörung erforderlich, so helfen vor dem Netzfilter zusätzliche Längsspulen. Mit einem Netzfilter liegen alle Störpegel unter dem zulässigen Grenzwert und das Schaltnetzteil kann eine EMV-Prüfung bestehen.

Den gesamten Artikel als pdf-Download