200 W Kit - FAQ

Wie komme ich an ein 200 W Kit?

Um ein Angebot zu erhalten, können Sie sich entweder an Ihren Würth Elektronik Ansprechpartner wenden oder unsere Internetseite www.we-online.com/wirelesspower/200Wkit besuchen und dort ein Angebot anfordern.

Wie hoch sollten die Eingangsspannung und der Eingangsstrom am Transmitter sein?

Die Eingangsspannung sollte bei 19-24 V liegen und der Eingangsstrom bei maximal 10 A.

Wie hoch ist die Übertragungsfrequenz? Kann sie verändert werden?

Bei Auslieferung befindet sich das Kit im automatischen Modus. Je nach Abstand der Spulen zueinander können hier Übertragungsfrequenzen zwischen 110 kHz und 150 kHz auftreten. Im manuellen Modus liegt der Frequenzbereich dagegen zwischen 100 kHz und 205 kHz. Die Übertragungsfrequenz kann durch eine Anpassung der Firmware und zugleich des Resonant Tanks verändert werden.

Warum beträgt die Leistung des mitgelieferten Netzteils nur 150 W und nicht 200 W?

Aus Sicherheitsgründen versorgt das mitgelieferte Netzteil das Kit nur mit 150 W. Wenn das Kit bis zu 200 W betrieben wird, ist eine zusätzliche Kühlung erforderlich.

Wie hoch sollte die Last am Receiver mindestens sein?

Die Last am Receiver sollte mindestens 0,1 A - 1 A betragen.

Welche Sender- und Empfängerspule wird verwendet?

Für beide Spulen wird die WE-WPCC Spule 760308102142 verwendet.

Können auch andere Spulen verwendet werden?

 Ja, alle Spulen, die über die gewünschte Nennleistung verfügen, können verwendet werden.

Unterstützt das 200 W Kit die Funktion ‚Foreign Object Detection‘ (FOD)?

Nein, das Kit verfügt nicht über die Funktion FOD, da es dafür aktuell keinen Industriestandard in diesem Leistungsbereich gibt. Wir empfehlen daher, die FOD-Funktion passend zur Anwendung in der Firmware umzusetzen, falls dies gewünscht ist.

Welche Effizienz kann erreicht werden?

Das 200 W Kit erreicht eine Effizienz von 90 % bei einem Spulenabstand von maximal 10 mm.

Wie groß darf der Spulenabstand maximal sein?

Der Spulenabstand sollte maximal 10 mm betragen.

Wird die Spannung oder der Spulenstrom verwendet, um die Daten zu übertragen?

Für die Datenübertragung wird der Strom in der Empfängerspule moduliert.

Ist die Datenkommunikation bidirektional?

Die Daten werden unidirektional vom Empfänger zum Sender übertragen.

Auf dem Transmitter gibt es eine RS232 Schnittstelle. Wozu wird sie verwendet? Kann sie auch weggelassen werden?

Mit dieser Schnittstelle können die Eingangsparameter und die übertragenen Daten angezeigt werden. Die RS232 Schnittstelle kann auch weggelassen werden.

Liegt das Kommunikationsprotokoll des 200 W Kits innerhalb des WPC Standards?

Nein, das Kit verwendet eine proprietäre Lösung.

Wie hoch ist die Rate bei der Datenübertragung?

Die Datenrate liegt bei einigen Bytes pro Sekunde und hängt vom Spulenabstand ab.

Wie hoch ist die Gleichrichterspannung am Receiver?

Die Klemmenspannung am Receiver liegt bei circa 19 V.

Welche Temperaturen haben die Senderspule, die Empfängerspule und die MOSFETs im Betrieb?

Die Temperatur hängt von verschiedenen Parametern ab, wie Übertragungsfrequenz, Spulenabstand und Kühlung des Systems.

Welche Gefahren können auftreten?

i. Ein mögliches Risiko ist der Betrieb des Kits ohne Last, da dabei eine sehr hohe Ausgangsspannung auftreten kann. Dies kann zu einer Zerstörung des Receiverboards führen.

ii. Des Weiteren können einige Komponenten auf der Senderseite sehr heiß werden.

iii. Bei einer Ausgangsleistung über 150 W ist eine zusätzliche Kühlung notwendig.

iv. Beim Betätigen des Drehgebers im manuellen Betrieb muss gewährleistet werden, dass die Ausgangsspannung 40 V nicht überschreitet, da dies zu einer Zerstörung des Receiverboards führen kann.

Kann ich das Kit auch für einen Leistungsbereich größer als 200 W auslegen?

Ja, das Kit kann für einen Leistungsbereich von 1 kW und höher ausgelegt werden, indem Bauteile, die für höhere Leistungen spezifiziert sind, ausgewählt werden und wenn geeignete Sicherheits- und Kühlungsmaßnahmen vorhanden sind. Die folgenden Bauteile sollten dafür überprüft und gegebenenfalls an die gewünschte Anwendung angepasst werden:

Auf der Transmitter-Seite:

  • EMV-Filter: eine Common Mode Choke mit der gewünschten Strombelastbarkeit auswählen.
  • Verpolungsschutz: einen Transistor mit der gewünschte Strom- und Spannungsbelastbarkeit auswählen und gegebenenfalls für eine bessere Kühlung des Transistors sorgen.
  • Vollbrücke: hierfür die Kühlung erhöhen, entweder mit einer größeren Kupferfläche oder mit einem Kühlkörper. Ebenso die Strom- und Spannungsbelastbarkeit der Transistoren überprüfen.
  • Resonant Tank: für den gewünschten Leistungsbereich die Strom- und Spannungsfestigkeit überprüfen und Folienkondensatoren anstelle von Keramikkondensatoren verwenden.
  • Stromsensor: Strombelastbarkeit vom Shunt-Widerstand überprüfen.
  • Zwischenkreiskondensatoren (Elektrolytkondensatoren): Kondensatoren in ihrer Größe erhöhen, z.B. um den Faktor 2-3 bei einem Leistungsbereich von 500 W
  • Step Down Regulator: je nach Eingangsspannung muss eventuell ein anderer Step Down Regulator gewählt werden.
  • DC-Stecker: DC-Stecker für gewünschten Leistungsbereich überprüfen. Die Spannung könnte zum Beispiel auf mehrere Pins aufgeteilt werden.
  • Terminal Block: Terminal Block für gewünschten Leistungsbereich überprüfen.
  • Transmitter-Spule: eine Spule mit dem gewünschten Nennstrom auswählen.
  • Firmware: maximale Strom- und Spannungswerte im Code anpassen.

Auf der Receiver-Seite:

  • Synchrongleichrichter: die MOSFETs auf ihre Strom- und Spannungsbelastbarkeit überprüfen. Als Maßnahme könnten zum einen andere Transistoren ausgewählt werden und zum anderen die Kühlfläche erhöht werden oder auch ein Kühlkörper verwendet werden.
  • Wie auf der Transmitter-Seite müssen der Stromsensor, die Elektrolytkondensatoren, die Terminal Blocks, die Receiver-Spule und die Firmware überprüft und gegebenenfalls an die gewünschte Anwendung angepasst werden.

An wen kann ich mich bei Fragen wenden?

Bei Fragen können Sie sich entweder an den lokalen Field Application Engineer wenden oder Sie schreiben eine E-Mail an wirelesspower@we-online.com mit dem Betreff ‚200 W Kit‘.