Altium und Würth Elektronik kooperieren zur Bereitstellung neuer Bibliotheken

Mehr als 1500 passive Bauteile von Würth Elektronik über AltiumLive verfügbar

Altium kündigt die Verfügbarkeit einer umfangreichen Sammlung passiver Bauteile von Würth Elektronikzur direkten Verwendung in Altium Designer 10 über das kürzlich gestartete Portal AltiumLive an. Elektronikentwickler erhalten dadurch direkten Zugriff auf acht verschiedene Bauteilfamilien eines führenden Anbieters von EMV Lösungen der Elektronikindustrie mit insgesamt über 1500 Elementen.

Würth Elektronik ist Europas größter Hersteller von EMV Komponenten, Induktivitäten, Übertragern, HF-Bauteilen und Varistoren. In enger Zusammenarbeit zwischen der Geschäftseinheit für passive Bauelemente und Altium hat Würth Elektronik einen kompletten Satz von Bibliotheken mit ihren passiven Bauteilen entwickelt und so vorbereitet, dass diese direkt in Altium Designer verwendet werden können. Alle Komponenten in den Bibliotheken von Würth Elektronik enthalten die Symbole für den Schaltplan, die Landeflächen für die Leiterplatte und detaillierte 3D Modelle für die nahtlose MCAD Integration in der Leiterplattenentwicklung.

Frank Krämer, Technical Marketing Director für Altium in EMEA, erklärt: „Mit dieser Zusammenarbeit startet Altium ein neues Modell für Partnerschaften, mit denen wir von Drittanbietern Bibliotheken, Designvorlagen, Referenzdesigns und andere einsatzbereite IP für die Verwendung in Altium Designer anbieten werden. Ich bin der Meinung, dass durch die Zusammenarbeit von Altium und Bauteilherstellern IP erstellt wird, die für unsere Kunden direkt verwendbar ist und die für die Mitglieder der Altium Community einen erheblichen Mehrwert darstellen wird. Ich freue mich insbesondere darüber, mit Würth Elektronik an diesem Projekt zusammenzuarbeiten, um für unsere Anwender weltweit einen leichten Zugriff auf EMV Komponenten eines europäischen Anbieters zu ermöglichen.“

Christin Zierenner, Produkt Manager bei Würth Elektronik, betont: „Durch die Zusammenarbeit mit Altium können wir unseren Kunden einen weiteren Mehrwert liefern, da Sie beim Design-In auf bereits bestehende Layouts unserer Bauteile zurückgreifen können.“

Die Zusammenarbeit von Altium und Würth Elektronik wird über die Veröffentlichungen der ersten Bibliotheken hinausgehen. Im Rahmen dieser Partnerschaft werden die Bauteile von Würth Elektronik im Altium Vault regelmäßig aktualisiert. Wenn im Katalog von Würth Elektronik neue Komponenten hinzugefügt oder bestehende geändert werden, wird sich dies auch im Altium Vault widerspiegeln. Werden bestimmte Teile dagegen abgekündigt, werden diese Teile im Vault entsprechend gekennzeichnet. Altium Kunden haben daher schon bei der Entwicklung der Leiterplatte einen aktuellen Einblick in den Katalog von Würth Elektronik, um fundierte Entscheidungen bei der Bauteilauswahl zu treffen.

Die Bibliotheken von Würth Elektronik werden über Altiums ‚Hobart Vault’, einer von Altium verwalteten Ablage direkt einsetzbarer Design-Elemente, verfügbar sein. Altium Designer 10 Anwender können direkt aus Altium Designer heraus mit ihrem AltiumLive Login eine Verbindung zum Hobart Vault herstellen oder alternativ über einen Web-Browser im Bereich AltiumLive Design Content auf den Hobart Vault zugreifen.Die Bauteile stammen aus acht verschiedenen Familien für unterschiedliche Anwendungsbereiche:

  • EMV-Ferrite
  • Funkentstördrosseln
  • Stromkompensierte Datenleitungsfilter
  • Stromkompensierte Netzfilter
  • Speicherdrosseln in SMD
  • Speicherdrosseln in THT
  • SEPIC Speicherdrosseln
  • Hochstrominduktivitäten

Die ersten beiden im ‚Hobart Vault’ verfügbaren Bibliotheken sind die EMV-Ferrite und die Funkentstördrosseln, weitere Familien folgen in wöchentlichen Updates. In der Bibliothek der EMV Ferrite finden sich SMD Ferrite, SMD-Ferrite für Hochfrequenz-Anwendungen, UKW- Drosseln, mit der Ferritbrücke eine Art „Drossel Array“ sowie Flachdraht-Hochstrom SMD-Ferrite und SMD Powerferrite.

Die EMV-Ferrite basieren auf einer Nickel-Zink Werkstoffmischung. Im Frequenzbereich ab ca. 20MHz aufwärts ist das Kernmaterial auf kleine Güten (Q<3), also hohe Verluste getrimmt. Diese entstehen im Kernmaterial und dienen zur Absorption von EMV-Störungen. Die Induktivität dieser Bauteile ist bewusst niedrig gehalten. Die speziellen Miniatur-SMD-Ferrite in Multilayertechnik besitzen sehr gute Filtereigenschaften und einen geringen Gleichstrom-Widerstand. Nahe an der Stromquelle platziert, können selbst bei kleinster Bauform 0402, maximale Impedanzen um 1000 Ohm erzielt werden. In der HF Variante erhöht der modifizierte interne Aufbau den effektiven Entstörfrequenzbereich, so dass die Impedanzen bei 3GHz mindestens 3-mal größer werden. Die Ferritbrücke kann je nach Kundenanwendung auf der Platine zusammen geschaltet werden. Durch eine entsprechende Layoutgestaltung ist eine zweifach stromkompensierte Drossel erzeugbar, bzw. lässt sich die Impedanz oder der Nennstrom erhöhen.

In der Bibliothek der Funkentstördrosseln werden SMD Multilayer-Induktivitäten in den Bauformen 0603 bis 1206 und Stabkerndrosseln zur Verfügung gestellt.

Die Multilayer-Induktivitäten erreichen durch ihren kompakten Aufbau kleine Gleichstromwiderstände. Durch den außen liegenden Ferritmantel ist das Bauelement magnetisch geschirmt. So werden Einkopplungen und Übersprechen erheblich reduziert. Das Bauteil eignet sich besonders als Induktivität in Filtern und Resonanzkreisen, in denen eine geringe Einkopplung durch Fremdsignale und eine hohe Packungsdichte gefordert wird. Die Stabkerndrossel ist im Gegensatz zur Multilayinduktivität nicht magnetisch geschirmt und in größerer Bauform erhältlich. Der Vorteil dieser Bauweise ist die breitbandige Dämpfungseigenschaft und die hohe Strombelastbarkeit, bis zu 15A. Weiterhin zeichnet sich diese Serie durch ihre hohe mechanische Stabilität und einen Betriebstemperaturbereich von -40°C bis +150°C aus.

Die Bauteile sind ab Lager verfügbar. Muster erhalten Sie kostenlos.

Weitere Info über die Bibliotheken und ihren Einsatz in Altium Designer finden Sie in AltiumLive und in den dazugehörenden Blogs .

Über Altium

Altium Limited (ASX:ALU) entwickelt Elektronikdesign-Software und ist davon überzeugt, dass jeder, der mit Elektronikprodukten etwas bewegen möchte, dazu auch in der Lage sein sollte.. Die durchgängige Elektronikdesign-Umgebung von Altium verknüpft sämtliche Aspekte des Designs elektronischer Produkte zu einer gemeinsamen Applikation, die zu einem möglichst erschwinglichen Preis angeboten wird. Den Elektronikdesignern wird auf diese Weise geholfen, Innovationsbarrieren aus dem Weg zu räumen, neueste Bauelemente und Technologien zu nutzen, ihre Projekte über breit gefächerte Design-Ökosysteme hinweg zu managen und vernetzte, intelligente Designs hervorzubringen. Altium, 1985 gegründet, besitzt seine Zentrale in Sydney und ist weltweit aktiv. Weitere Informationen finden Sie aufwww.live.altium.com/de

Altium, Altium Designer und LiveDesign sowie die entsprechenden Logos sind Warenzeichen bzw. eingetragene Warenzeichen von Altium Limited oder seinen Tochterunternehmen. Alle übrigen in dieser Meldung erwähnten Warenzeichen oder eingetragenen Warenzeichen sind Eigentum der jeweiligen Unternehmen, und es werden hiermit keine Rechte an diesen Warenzeichen geltend gemacht.